Herzliche Segenswünsche zu 70 Jahren Staat Israel

Nachricht 19. April 2018

Landesbischof Ralf Meister sagt zum 70-jährigen Betstehen des Staates Israel:

"Herzliche Segenswünsche allen Bürgerinnen und Bürgern Israels zum 70jährigen Bestehen des Staates Israel. Die Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen sieht sich in enger Weggemeinschaft mit ihren jüdischen Geschwistern.

Wir sind beunruhigt über Tendenzen in unserer Gesellschaft, den Staat Israel in Frage zu stellen. Ohne die Anerkennung der Existenz des Staates Israel in gesicherten Grenzen kann es keinen Frieden und Ausgleich mit den palästinensischen und arabischen Nachbarn geben.

Das Programm Studium in Israel, an dem ich vor über 30 Jahren teilgenommen habe, feiert in diesem Jahr auch ein Jubiläum. Es ermöglicht seit 40 Jahren jungen Frauen und Männern, ein Jahr an der Hebräischen Universität zu studieren, jüdische Tradition und israelische Lebensart kennen zu lernen, bevor sie Pfarrerinnen oder Pfarrer werden. Durch viele lebendige Begegnungen sind deutsch-israelische, christlich-jüdische Freundschaften entstanden, die bis heute gepflegt werden.

Wir werden uns weiter dafür einsetzen, in unserer Gesellschaft gegen jede Form der Judenfeindschaft aufzustehen. Wir stehen solidarisch an der Seite der Jüdinnen und Juden in unserem Land und wünschen ihnen und dem Staat Israel Gottes Schalom."

Landesbischof Ralf Meister

Information: Staatsgründung Israels

Der Staat Israel wurde am 14. Mai 1948 vom späteren Regierungschef David Ben-Gurion in Tel Aviv ausgerufen. Nach jüdischem Kalender fällt der Unabhängigkeitstag in diesem Jahr auf den 19. April.

epd

Gebet anlässlich der Staatsgründung Israels vor 70 Jahren

Du treuer Gott,
mit der jüdischen Gemeinschaft auf der ganzen Welt
gedenken wir der Staatsgründung Israels vor 70 Jahren.

Wir danken dir dafür,
dass dieser Staat allen Zuflucht bietet,
die unter alter und neuer Judenfeindschaft leiden.

Du hast Israel bis heute bewahrt
vor den Vernichtungsabsichten seiner Feinde.
Und so wie viele, die in Israel leben,
wollen wir den Traum vom gerechten Frieden
für dieses Land nicht aufgeben,
allem zum Trotz, was dagegenspricht.

Versiegele unsere Herzen gegen alle Hassparolen.
Mach du selbst deine Verheißung wahr,
und schaffe Schalom.

Amen.

Arbeitsfeld Kirche und Judentum

Weitere Informationen