Stefan David ist als Nachfolger von Professor Bernd Weber neuer Diakovere-Chef

Nachricht 11. April 2018

Hannover. Der studierte Wirtschaftsingenieur Stefan David (45) steht künftig an der Spitze von Niedersachsens größtem Diakonie-Konzern. David übernehme den Vorsitz der Diakovere-Geschäftsführung in Hannover und werde am 18. April offiziell in sein Amt eingeführt. Er folgt auf Professor Bernd Weber (72), der Anfang April in den Ruhestand trat.

David leitete zuletzt den diakonischen Verbund "Lichtenau e.V." südöstlich von Kassel. Dazu gehören unter anderem eine orthopädische Klinik und ein Rehazentrum. Zuvor war er den Angaben zufolge Vorstand einer Krankenhausberatung in Hamburg und arbeitete für eine Unternehmensberatung und die Deutsche Bank. David ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Der Präsident des Kirchenamtes der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Hans Ulrich Anke, würdigte Davids Vorgänger Weber als "richtigen Mann zur richtigen Zeit", der das finanziell angeschlagene Unternehmen "wieder auf Kurs gebracht" habe. Weber hatte die Geschäftsführung Mitte 2014 mit dem Auftrag übernommen, Diakovere umzustrukturieren. Dazu gehörten etwa neue Unternehmensstrukturen und ein gemeinschaftliches Medienkonzept. Er habe für die Weiterentwicklung von Diakovere konsequent tragfähige und zukunftsweisende Lösungen erarbeitet, unterstrich Anke, der auch Vorsitzender des Aufsichtsrates von Diakovere ist.

Der Sozialkonzern "Diakovere" ist mit rund 4.600 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von etwa 330 Millionen Euro Niedersachsens größter Diakonie-Konzern. In seinen drei großen Krankenhäusern werden jährlich rund 57.000 Patienten stationär und 103.000 Personen ambulant versorgt.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen