Landeskirche Braunschweigs erinnert an erste Frauenordination

Nachricht 05. April 2018

Braunschweig. Mit einem Festgottesdienst hat die evangelische Landeskirche Braunschweig am Mittwoch an die Ordination der ersten Frauen zu Pfarrerinnen in der Landeskirche vor 50 Jahren erinnert. Die niedersächsische Sozialministerin Carola Reimann (SPD) sagte bei einem anschließenden Empfang: "Heute gehören Pfarrerinnen und Pastorinnen zum Profil der evangelischen Kirche in Deutschland." Aus dem Gegenwind, der den ersten Pastorinnen vielerorts anfangs noch entgegenwehte, sei über die Jahrzehnte ein ermutigender Rückenwind geworden.

Reimann kritisierte, dass Frauen in Führungspositionen in der Kirche, ähnlich wie in anderen gesellschaftlichen Bereichen noch immer unterrepräsentiert seien. Es sei zentral für die Gleichberechtigung, Frauen eine chancengleiche Teilhabe am Erwerbsleben entsprechend ihrer Wünsche und Qualifikationen zu ermöglichen. Vor allem Frauen mit Kindern müsse der Zugang zum Beruf und die Rückkehr nach familienbedingten Unterbrechungsphasen erleichtert werden, forderte die Ministerin. Anlässe wie der Festgottesdienst zeigten jedoch, welche Wertschätzung den Frauen in ihrer Kirche inzwischen entgegengebracht werde.

Landesbischof Christoph Meyns sagte in seiner Predigt, er sei dankbar dafür, dass Frauen im Pfarramt heute eine akzeptierte Selbstverständlichkeit seien. 1968 habe es um das Thema große innerkirchliche Kontroversen gegeben: "Es waren schwere Auseinandersetzungen damals in den 60er Jahren." Er forderte weiteren Einsatz für Gleichstellung und gegenseitigen Respekt zwischen den Geschlechtern.

Vier der damals sechs ordinierten Frauen nahmen an der Feier im Braunschweiger Dom teil. "Mich schmerzt als Nachgeborener, wie viele Verletzungen sie erfahren haben, wie viele frauenfeindliche und diskriminierende Äußerungen sie erdulden mussten", sagte der Bischof an sie gewandt. Die theologischen Argumente, die dabei zur Sprache gebracht worden seien, ärgerten ihn "in ihrer biblizistischen Enge und angstbesetzten Armseligkeit".

Derzeit gibt es in der braunschweigischen Landeskirche insgesamt 261 Pfarrerinnen und Pfarrer: 95 Frauen und 166 Männer. Damit ist der Anteil von Frauen auf fast 37 Prozent gestiegen. Zur Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig gehören 329 Gemeinden mit rund 341.000 Mitgliedern im Südosten Niedersachsens und Teilen Sachsen-Anhalts.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen