Klezmer, jiddische Lieder und jiddischer Tango im Kreuzgang des Hildesheimer Michaelisklosters

Nachricht 27. März 2018

Hildesheim. Am Samstag, dem 7.4.2018, lädt das Michaeliskloster von 17 bis 19 Uhr zur 58. Veranstaltung im Kreuzgang voller Licht und Musik ein. Das Duo Tangoyim aus Hückeswagen nimmt die Zuhörenden mit auf eine musikalische Reise durch Osteuropa bis hin zur versunkenen Welt des jüdischen Shtetl und weiter ins Amerika der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts.

Mit Geige, Bratsche, Klarinette, Akkordeon und Gesang interpretieren Stefanie Hölzle und Daniel Marsch traditionelle Klezmermelodien, jiddische Lieder und jiddische Tangos. Mal traurig, mal heiter, und oft mit einem Augenzwinkern erzählen die Lieder von vergangener Liebe, vom glücklosen Straßensänger, von tanzenden Rebbes und singenden Chassidim, von der jüdischen Hochzeit und von der Emigration nach Amerika. Zwischen den Liedern runden wehmütige Klezmermelodien und Tänze voller Lebensfreude das Programm ab.

Während der Pause bietet die Tagungsstätte des Klosters im erleuchteten Kreuzgang kulinarische Köstlichkeiten an.

Die Reihe des geöffneten Kreuzgangs im Michaeliskloster – „Der Kreuzgang voller Musik und Licht: Neue spirituelle Erfahrung in alten Steinen“ - wird seit Anfang des Jahres 2006 durchgeführt. Seit der grundlegenden Restaurierung des Kleinods gotischer Baukunst im Jahre 2004 ist wieder ein ungehinderter Blick auf die Säulen, Bögen und Kapitelle möglich.

Der Kreuzgang ist über den Haupteingang des Michaelisklosters, Hinter der Michaeliskirche 5, zu erreichen.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Hildesheim-Göttingen