Reingefeiert - in Steina wurde die Kirchenvorstandswahl eröffnet

Nachricht 11. März 2018

Steina/Bad Sachsa. Erstwählerin Celine war wohl die erste in allen fünf Landeskirchen Niedersachsens, die ihren Wahlzettel abgab. Kurz nach Mitternacht wurde in Steina im Südharz die Kirchenvorstandswahl eröffnet, nachdem zuvor mit dem Duo „Die Kurschatten“ und Landessuperintendent Eckhard Gorka sozusagen reingefeiert wurde.

Viele Gemeindeglieder waren der Einladung von Pastor Simon Burger und den noch amtierenden Kirchenvorstand gefolgt und auch der Landessuperintendent sagte: „Die Idee, die Wahl mitten in der Nacht zu eröffnen, ist so skurril, dass ich unbedingt dabei sein wollte.“

Die beiden Musiker, für die ein solcher Auftritt bei einer Wahlparty in einer Kirche auch eine Premiere war, sorgten zunächst mit Klassikern wie „Proud Mary“, „Sweet Home Alabama“ oder „Knockin' On Heaven's Door“ für gute Stimmung, bevor Simon Burger und Eckhard Gorka angemessen ernst wurden und noch einmal auf die Bedeutung von Kirchenvorständen im Allgemeinen und jenen, die selbst bei solch skurrilen Veranstaltungen mitziehen, im Besonderen hinwiesen.

Zudem stellte Gorka fest, dass wir in der Nacht oft besonders empfänglich für Gottes Wort seien, da uns nichts ablenke. Doch im Alltag sei es durchaus normal, wenn sich vieles um andere Dinge dreht, wichtig sei vor allem, das der Glaube in unserem Leben überhaupt eine Rolle spielt. „Vertraut auf Christus und alles wird gut“, gab er den Gemeindegliedern mit, bevor diese ihre Kreuze auf den Wahlzetteln machten und sich hinter der jungen Celine an der Urne einreihten.

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Harzer Land