Käßmann und Kulttrainer Meyer kommen nach Hildesheim

Nachricht 17. Januar 2018
Kaessmann_2018
Bild: Baumgart

Hildesheim. Das Hildesheimer Literaturhaus St. Jakobi hat am Dienstag ein politisches Leseprogramm für das Frühjahr angekündigt. Zum Auftakt stellt die ehemalige Landesbischöfin und Lutherbotschafterin Margot Käßmann am 8. März ihr neues Buch vor über Martin Luther King vor. Sie kommentiert darin die wichtigsten Reden und Predigten des US-amerikanischen Bürgerrechtlers und Baptistenpastors. Martin Luther King wurde vor 50 Jahren - am 4. April 1968 - erschossen.

Der Philosoph und Journalist Jürgen Wiebicke hat "Zehn Regeln für Demokratie-Retter" zusammengetragen, er stellt sie am 10. April im Literaturhaus vor. Am 24. April präsentiert Pascal Richmann seinen Band "Über Deutschland, über alles" - der Autor hatte sich für seine Recherchen unter Pegida-Demonstranten gemischt und mit NPD-Funktionären unterhalten.

Der Fußballtrainer Hans Meyer, der Wissenschaftler Stefan Krankenhagen und die Journalisten Doris Akrap, Jenni Wulfhekel und Alexander Solloch erörtern am 29. Mai "Die Poesie des schönen Spiels". Es geht laut Ankündigung "natürlich um Fußball, aber auch darum, was dessen Phrasen und Fachbegriffe über den Zustand der Gesellschaft aussagen." Weitere Gäste im Frühjahr sind unter anderem Frank Berzbach, der Lyriker und Theologe Christian Lehnert sowie die "aspekte"-Literaturpreisträgerin Juliana Kálnay. Das Literaturhaus St. Jakobi gehört zur gleichnamigen evangelischen Kirche in der Innenstadt von Hildesheim.

epd-Landesdienst Niedersachsen-bremen