Ausstellung widmet sich Synagogalmusik

Nachricht 08. Januar 2018

Celle. Dem Leben und Werk des jüdischen Komponisten Samuel Lampel (1884-1942) widmet sich ab Montag (8. Januar) eine neue Kabinettausstellung in der Celler Synagoge. Unter dem Titel "Samuel Lampel. Lehrer, Kantor, Komponist" werde das musikalische Schaffen Lampels im Kontext der Zeit und vor dem Hintergrund der synagogalen Musiktradition eingeordnet, teilte die Synagoge mit.

Lampel war nach seiner Ausbildung in Hannover und Berlin Oberkantor an der größten Synagoge Leipzigs. Seine Arbeit zwischen 1914 und 1942 sei von zwei Maximen geprägt gewesen: der Modernisierung der Synagogalmusik und einer durch Kultur vermittelten Annäherung von Juden und Nichtjuden.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

Öffnungszeiten

Die Ausstellung ist geöffnet montags von 9 bis 16 Uhr, dienstags bis donnerstags von 9 bis 17 Uhr sowie freitags von 9 bis 16 Uhr und sonntags von 15 bis 17 Uhr.

Weitere Informationen zur Ausstellung