"Et bechaff sekk aber tau de Tied." - Kirchengemeinden laden zu plattdeutschem Krippenspiel ein

Nachricht 18. Dezember 2017
Plattdeutsches Krippenspiel
Das „etwas andere Krippenspiel“ lädt in plattdeutsch zu zwei Aufführungen ein. Bild: privat

Hevensen/Moringen. Zur Aufführung eines Krippenspiels in plattdeutscher Sprache lädt die Friedländer Plattdeutsch-Gruppe in Zusammenarbeit mit dem Plattdeutsch-Forum Südniedersachsen und den Ev.-luth. Kirchengemeinden Hevensen-Lutterhausen sowie Leine-Weper am Freitag, 22. Dezember ein.

Das „etwas andere Krippenspiel“ wird um 15 Uhr in der St. Lambertikirche in Hevensen und um 18 Uhr in der Liebfrauenkirche in Moringen gezeigt. Die etwa 45-minütige Aufführung, die von Angelika Gießke in Szene gesetzt wurde, wird von acht Darstellern bestritten.

Wie Rolf Gruschinski, Geschäftsführer des Plattdeutsch-Forums, mitteilte, kommen dazu noch fünf Veeh-Harfen-Spieler (die Veeh-Harfe ist ein Saitenzupfinstrument, das ohne Notenkenntnisse gespielt werden kann) sowie ein kleiner Kinderchor, gebildet aus der von Anneli Westphal aus Lutterhausen geleiteten Plattdeutsch-AG der Grundschule Hardegsen sowie Schülern der KGS Moringen. Er wird plattdeutsche Fassungen von Weihnachtsliedern vortragen und damit für die musikalische Umrahmung sorgen.

Im Anschluss an die Aufführungen wird jeweils zu einem gemütlichen Beisammensein bei Punsch, Glühwein und Gebäck eingeladen. Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Leine-Solling