Wohlfahrtspflege bekommt neuen Geschäftsführer

Nachricht 11. Dezember 2017
Martin Fischer_DW
Martin Fischer wird neuer Geschäftsführer bei der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen. Bild: Diakonisches Werk in Niedersachsen.

Hannover. Martin Fischer wird neuer Geschäftsführer bei der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen. Seit 2002 ist der 57-Jährige bisher Bereichsleiter für Soziale Arbeit und Beratung im Diakonischen Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen, wie die Wohlfahrtspflege am Freitag mitteilte. Fischer übernimmt sein neues Amt offiziell zum Jahresbeginn von Georg Gabriel (64). In den vergangenen 26 Jahren hatte Gabriel den Posten als Geschäftsführer inne.

Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft ist seit November Rifat Fersahoglu-Weber aus Braunschweig. Er hatte die Nachfolge von Hanna Naber angetreten, weil diese als Abgeordnete der SPD in den niedersächsischen Landtag gewählt worden war. Fersahoglu-Weber stand bereits 2012 an der Spitze des Dachverbandes.

In der Landesarbeitsgemeinschaft sind die sechs Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege im Land zusammengeschlossen: die Arbeiterwohlfahrt, Caritas und Diakonie, der Paritätische, das Rote Kreuz und die Jüdische Wohlfahrt. Damit repräsentiert sie etwa 6.000 soziale Einrichtungen, Beratungsstellen und Dienste mit mehr als 230.000 hauptamtlich Beschäftigten und über 500.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Zu dem Zusammenschluss gehören auch die Landesstelle Jugendschutz und die Landesstelle für Suchtfragen.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen