"Freiheit und Demokratie fallen nicht vom Himmel"

Nachricht 24. September 2017

Bremen. Der leitende Bremer Theologe und Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland, Renke Brahms, hat an die Menschen appelliert, am Sonntag wählen zu gehen. "Freiheit und Demokratie fallen nicht vom Himmel" sagte er am Freitag. Die evangelische Kirche feiere in diesem Jahr 500 Jahre Reformation und damit auch, dass Freiheit und Verantwortung zusammen gehören.

Freiheit und Demokratie müssten gepflegt werden, unterstrich der Schriftführer der Bremischen Evangelischen Kirche. "Doch wenn wir unseren Wahlzettel missachten, verachten wir auch unsere Demokratie und letzten Endes auch unsere Freiheit." Eine Lehre aus der Nazi-Zeit sei, dass sich diese Gräuel nicht wiederholen dürften: "Das heißt: Nicht wegducken, sondern die Stimme erheben, damit Diktatur, Rassismus und Antisemitismus bei uns nie wieder einen Platz haben, Zivilcourage zeigen und eine demokratische politische Kultur pflegen." Brahms warnte vor einer Verhöhnung der Erinnerungskultur. "Was sich da als Protest am angeblich kaputten System ausgibt, ist kein Protest. Es ist ein Abgesang an Herz und Verstand."

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen