Regionalbischof Gorka würdigt Einsatz in Hochwassergebieten

Nachricht 29. Juli 2017
Eckhard Gorka
Landessuperintendent Eckhard Gorka; Foto: Sprengel Hildesheim-Göttingen

Hildesheim. Der evangelische Regionalbischof von Hildesheim-Göttingen, Eckhard Gorka, hat den Einsatz der Helferinnen und Helfer in den niedersächsischen Hochwassergebieten gewürdigt. "Während viele Menschen ihren wohlverdienten Urlaub genießen, stehen andere gerade ehrenamtlich für ihre Mitmenschen ein", sagte der Landessuperintendent am Freitag in Hildesheim. Seit den schweren Regenfällen in Südniedersachsen seien an vielen Orten die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehren, des Technischen Hilfswerks und der anderen Hilfsorganisationen dabei, das Schlimmste abzuwehren.

"Tatkräftige praktische Hilfe ist gefragt und wird selbstlos gewährt, an jedem Tag, an jedem Ort, rund um die Uhr", betonte Gorka. Tausende Sandsäcke würden befüllt und aufgestapelt, die Bewohner von Alten- und Pflegeheimen in Sicherheit gebracht, Keller leergepumpt und Straßen gesichert. Auch die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer hätten sich auf erholsame, freie Sommertage gefreut. Dass sie nun ihren Urlaub nutzten, um anderen zu helfen, zeige, wie viel "großartiges Engagement und Gemeinsinn in unserer Gesellschaft steckt", unterstrich der Theologe und fügte hinzu: "Dafür danken wir auch als Kirche ganz herzlich - stehen doch auch unsere Gemeindehäuser und Kirchen in den überfluteten Dörfern und Städten."

Gorka wünschte den ehrenamtlichen Einsatzkräften aus ganz Niedersachsen und den hauptamtlich Tätigen "eine unfallfreie, gesunde und wohlbehaltene Rückkehr zu ihren Freunden und Familien, eine gute Bewältigung der herausfordernden Hochwasser-Einsatzlagen und vor allem einige ruhige Sommer- und Ferientage im Anschluss zum Ausschlafen, zum Durchatmen und zur Erholung."

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen