Klosterkammer gibt 100.000 Euro für Flüchtlingsarbeit und Kultur

Nachricht 27. Juli 2017
Osterode_fluechtlinge
Im Herbst 2015 kamen die ersten Flüchtlinge in Osterode an. Bild: Dolle

Hannover. Mit insgesamt rund 100.000 Euro fördert die Klosterkammer Hannover erneut zehn Projekte ehrenamtlicher Arbeit in Niedersachsen. Schwerpunkte der vom Programm "ehrenwert" unterstützten Initiativen sind die Arbeit mit Flüchtlingen und die Kulturarbeit, wie die Klosterkammer am Mittwoch in Hannover mitteilte.

Mehr als 18.000 Euro fließen dabei an das Deutsche Rote Kreuz in Osterode am Harz, das eine Koordinationsstelle als Anlaufpunkt für Geflüchtete und Ehrenamtliche einrichten will. Rund 16.000 Euro sind für das Projekt "10.000 Freunde" des Freiwilligenzentrums Hannover bestimmt. Dabei sollen die bisher mehr als 10.000 in Hannover angekommenen Flüchtlinge Freunde finden, die sie im Alltag unterstützen.

12.000 Euro erhält das Projekt "Osnabrücker Kulturlotsen", das Menschen mit wenig Geld die Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen für nur einen Euro ermöglichen will. Dort unterstützen ehrenamtliche Begleiter Menschen mit einer Behinderung oder helfen bei Sprachschwierigkeiten. Mit mehr als 3.500 Euro unterstützt die Klosterkammer die Entwicklung plattdeutscher Theaterstücke im Emsland und der Grafschaft Bentheim durch theaterbegeisterte Laien.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen