"Gottes starker Geist nötiger denn je"

Nachricht 04. Juni 2017
Pfingsten Glasfenster
„Pfingsten ist der Durchbruch ...“, so schreibt Ralf Meister: Licht durchbricht das Pfingstfenster in des britischen Künstlers Martin Donlin in der evangelischen Pfingstkirchengemeinde in Frankfurt. Bild: epd-Bild  

Hannover. Landesbischof Ralf Meister hat zum Pfingstfest einen Geist der Versöhnung statt der Trennung angemahnt. "Die Welt hat Gottes starken Geist heute nötiger denn je", unterstrich er in seiner Pfingst-Botschaft. Machthaber suchten die Auseinandersetzung und brächten Waffen in Stellung. Gegen zivile Einrichtungen würden Cyberattacken geritten. "Gesellschaften in Angst und Schrecken zu versetzen, ist jedoch Ausdruck einer zerrütteten Geisteslage."

Pfingsten sei das Fest der neuen Perspektiven und Möglichkeiten, betonte Meister: "Gott entmachtet das Trennende in Sprache und Herkunft, Verschiedenheit wird zum Anlass für Staunen und Neugierde, die Menschen rücken nahe zusammen." Christen feierten an Pfingsten die Geburt der Kirche Jesu Christi, so Meister. Sie träten für eine Haltung ein, in der kulturelle Unterschiede als Bereicherung erfahren würden. "Ich wünsche uns, dass der Pfingstgeist in unsere Welt kommt und Angst und Schrecken vertreibt!" 

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen