Musikreihe führt in Kirchen und Kapellen des Wendlandes

Nachricht 27. März 2017

Kantorei-St.-Johannis-Luechow_2016
Kantorei St.-Johannis-Luechow. Bild: evangelisch-im-wendland.de

Lüchow. Mit der Konzertreihe "Musik in den Kirchen des Landkreises Lüchow-Dannenberg" präsentiert das niedersächsische Wendland bis zum Jahresende seine kulturelle Vielfalt. Der Schwerpunkt von Konzerten und Gottesdiensten sei die Orgelmusik auf wertvollen historischen Instrumenten der Region, sagte der Lüchower evangelische Kreiskantor Axel Fischer am Freitag. Zudem greife die Reihe das 500. Jubiläum der Reformation durch Martin Luther (1483-1546) auf.

Insgesamt werden Fischer zufolge 67 Veranstaltungen an 15 Orten angeboten. Ein Markenzeichen der Reihe sei die Verteilung auf verschiedene teilweise sehr alte und stimmungsvolle Kirchen. Zum Auftakt gibt es am Karfreitag (14. April) in der St.-Johannis-Kirche in Lüchow eine musikalische Andacht zur Sterbestunde Jesu mit Lesungen, Liedern und Orgelmusik.

Als Gast-Interpreten kommen unter anderem der Knabenchor Hannover und das Leipziger Ensemble Embrassment in die Region, das Bläsermusik skandinavischer Komponisten spielt. Bei einem Orgelfest im Juni sowie einem Orgelwochenende im August würden Instrumente von zum Teil überregionaler Bedeutung vorgestellt, sagte Fischer. Wie der Orgelsommer im Juli und August in Gartow gehörten diese Konzerte gleichzeitig zur Reihe "Orgelschätze in der Lüneburger Heide", die vom Lüneburgischen Landschaftsverband getragen wird.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen