Uelzener Pastorin gewinnt ersten Preis bei Liedwettbewerb

Nachricht 14. März 2017

Uelzen/Wittenberg. Die Uelzener Pastorin Gertrud-Marianne Schendel gehört zu den Siegern bei einem Liedwettbewerb zum 500. Reformationsjubiläum. Mit ihrem Lied "Der Tag" gewann sie nach Angaben der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) den ersten Preis in der Kategorie "Neuer Text zu alter Melodie". Gemeinsam mit weiteren Preisträgern aus Ungarn, den Niederlanden, Dänemark oder Sachsen-Anhalt wird sie am Sonnabend (18. März) in der Lutherstadt Wittenberg ausgezeichnet.

Schendel schuf einen neuen deutschen Text zu dem populären englischen Kirchenlied "The day Thou gavest, Lord, is ended" ("Der Tag, mein Gott, ist nun vergangen"). Darin wird der Choral, der ursprünglich ein Abendlied ist, zum Morgenlied: Die Autorin schildert die Eindrücke eines Sonnenaufgangs und stellt Bezüge zum Osterfest her. Ihr Lied wird am Sonntag (19. März) bei einem Festgottesdienst zum 500. Reformationsjubiläum in Wittenberg zum ersten Mal öffentlich zu hören sein.

Zur GEKE gehören 94 lutherische, methodistische, reformierte oder unierte Kirchen aus mehr dreißig Ländern Europas und Südamerikas. Sie vertritt damit nach eigenen Angaben rund 50 Millionen Protestanten. Der Kirchenverbund hatte den Liedwettbewerb zum Reformationsjubiläum vor drei Jahren ausgeschrieben.

Gertrud-Marianne Schendel hat ursprünglich katholische Theologie studiert und in diesem Fach auch promoviert. Später wechselte sie zur evangelischen Kirche.

epd Landesdienst Niedersachsen-Bremen