„Augenblick mal! - Sieben Wochen ohne Sofort“Regionalbischof Klahr ermutigt zur Entschleunigung in der Passionszeit

Nachricht 26. Februar 2017

Emden. Die sieben Wochen vor Ostern als heilsame Unterbrechung des Alltags erleben. Dazu ermutigt Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr.

„Augenblick mal! - Sieben Wochen ohne Sofort!“ lautet das diesjährige Motto der Fastenaktion der evangelischen Kirche „7 Wochen Ohne“ vom 1. März bis zum 16. April 2017.

„Wir dürfen das Hamsterrad des Immer-schneller-Werden-Müssen verlassen“, so Klahr. „Eine heilsame Unterbrechung des Alltags tut uns gut. Dazu möchte die Fastenaktion in diesem Jahr verhelfen“, sagt der Regionalbischof für den Evangelisch-lutherischen Sprengel Ostfriesland-Ems.

Jede Woche kann mit einem eigenen Motto gestaltet werden: „Alles hat seine Zeit“, „Nicht sofort entscheiden“, „Nicht sofort drauflosschaffen“, „Nicht sofort drankommen“, „Nicht sofort lospoltern“, „Nicht sofort aufgeben“ und „Gottes Zeit feiern“.

Die Ungeduld gilt als ein Symbol der Moderne. Man darf alles verlieren nur nicht die Zeit. Viele lesen ihre Mails schon auf dem Weg ins Büro auf dem Smartphone, damit sie sofort loslegen können, wenn sie ankommen.

Die Fastenaktion der evangelischen Kirche ruft auf zu einer Zeit der Entschleunigung, des Innehaltens und Nachdenkens.

Seit über 30 Jahren erleben und gestalten Millionen Menschen in ganz Deutschland die Fastenaktion „7 Wochen Ohne“ in der Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostern: für sich allein, in Familien oder als Fastengruppe in Gemeinden.

Öffentlichkeitsarbeit Sprengel Ostfriesland-Ems