«Evangelium Pasolini» ist Hörspiel des Jahres

Nachricht 14. Januar 2017

Bensheim. «Evangelium Pasolini» von Arnold Stadler und Oliver Sturm ist Hörspiel des Jahres 2016. Wie die Akademie der Darstellenden Künste in Bensheim am Mittwoch mitteilte, entschied sich die Jury für das Hörspiel aus der Bibel-Reihe des Hessischen Rundfunks. Die Juroren hatten «Evangelium Pasolini» bereits zum Hörspiel des Monats Oktober 2016 gekürt. Das Stück, das in Koproduktion mit dem Deutschlandfunk entstand, wurde am 2. Oktober bei HR2-Kultur urgesendet.

   In dem Hörspiel «Evangelium Pasolini» spricht der Autor Arnold Stadler über das Evangelium nach Matthäus und den Film «Das erste Evangelium - Matthäus» von Pier Paolo Pasolini. Der Film, der 1964 in die Kinos kam, hatte damals sowohl in linken als auch in katholischen Kreisen Verwunderung hervorgerufen, weil Pasolini überzeugter Kommunist war. Der studierte Theologe Stadler sagt, dass Jesus ihm in diesem Film nähergekommen sei als in allen theologischen Veranstaltungen.

   Zugleich erzählt das Hörspiel vom tragischen Tod des italienischen Schriftstellers und Filmemachers, der unter unklaren Umständen ermordet wurde. Die Jury lobte die «faszinierende Schichtung von Erzählebenen», die in dem Hörspiel aus dem Originalton des Films und den Erzählungen Stadlers entstehe. Dem Regisseur Oliver Sturm gelinge eine «politische Aktualisierung, die unter die Haut geht».

   Die Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste wählt jeden Monat aus den Einreichungen der Hörspielabteilungen von ARD und Deutschlandradio das Hörspiel des Monats. Am Ende des Jahres kürt sie aus den Monatsauszeichnungen das Hörspiel des Jahres. Die Auszeichnung wird in diesem Jahr zum 30. Mal vergeben.

Evangelischer Pressedienst

Weitere Informationen

Weitere Informationen über den Künstler und sein Werk, sowie den Preis finden Sie auf der Homepage des Hessischen Rundfunks:

Hessischer Rundfunk