Pastorin wird neue Referentin für interkulturelle Öffnung

Nachricht 12. Januar 2017

Hannover. Die evangelische Pastorin Inga Göbert (38) aus Hannover wird neue Referentin für die interkulturelle Öffnung von Kirchengemeinden in der hannoverschen Landeskirche. Sie wird am Mittwoch in ihr Amt eingeführt, wie das Haus kirchlicher Dienste in Hannover mitteilte. Zahlreiche Kirchengemeinden hätten sich in den vergangenen zwei Jahren für geflüchtete Menschen engagiert und geöffnet, hieß es.

Göbert soll sie dabei unterstützen sowie Erfahrungen mit dieser Arbeit sammeln und weitergeben. Sie wird zudem mit einer halben Stelle als Pastorin in Ledeburg-Stöcken arbeiten, einem Stadtteil mit hohem Migrantenanteil. Die Pastorin, die bereits in Kenia und Namibia gelebt hat, studierte in Göttingen und dem US-amerikanischen Atlanta Theologie. Zuletzt leitete sie im Evangelisch-lutherischen Missionswerk in Niedersachsen mit Sitz in Hermannsburg bei Celle die Abteilung "Gemeinde weltweit".

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

Weitere Informationen

Weitere Informationen über Inga Göbert und ihre Arbeitsstelle im Haus kirchlicher Dienste finden Sie auf der folgende Homepage:

Haus kirchlicher Dienste