Kirchen weisen Weg zur "prickelnden Ehe"

Nachricht 05. Januar 2017

Oldenburg. "Damit es prickelnd bleibt" lautet das diesjährige Motto der beiden großen Kirchen, die am 21. und 22. Januar wieder mit einem gemeinsamen Stand auf der Hochzeitsmesse in der Oldenburg vertreten sind. Das Motto solle heiratswillige Paare zum Nachdenken anregen, teilte die Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg am Dienstag mit. Die Paare können dazu am Stand eine Karte mit Fragen ausfüllen.

Bei drei Übereinstimmungen gebe es eine "prickelnde Überraschung", hieß es. Außerdem könnten sie an einem Glockenturm Trausprüche ziehen. Evangelische und katholische Theologen bieten am Messestand in der Weser-Ems-Halle eine Beratung an.

   «Die Besucherbilanz des Jahres 2016 stimmt uns sehr optimistisch für das Reformationsjubiläum», sagte der Direktor der Stiftung Luthergedenkstätten, Stefan Rhein. «2017 wird für unsere Stiftung ohne Zweifel ein besonderes Jahr werden. Wir wollen gute Gastgeber für die Gäste aus aller Welt sein, die unsere Museen im Ursprungsland der Reformation besuchen.»

   Mit der Nationalen Sonderausstellung «Luther! 95 Schätze - 95 Menschen» präsentiert die Stiftung vom 13. Mai bis 5. November im Augusteum eine der wichtigsten Ausstellungen zum Reformationsjubiläum. Im Mittelpunkt steht Luthers Thesenanschlag am 31. Oktober 1517. Das Lutherhaus in Wittenberg, das Ende August für Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen geschlossen wurde, wird am 4. März wieder seine Pforten öffnen.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen