Statt Weihnachtskarten: Landwirtschaftskammer spendet an Hospize

Nachricht 15. Dezember 2016
Hospizarbeit
Hospizarbeit gibt den Tagen Leben, sie ist Rückenstärkung im Alltag und gibt den kranken Menschen Ansehen. Bild: epd

Oldenburg/Hannover. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen verzichtet in diesem Jahr erneut auf den Versand von Weihnachtskarten und spendet das eingesparte Geld für Karten und Porto an eine soziale Einrichtung. In diesem Jahr kamen 3.500 Euro für den Hospiz- und Palliativ-Verband Niedersachsen zusammen, wie die Kammer am Mittwoch in Oldenburg mitteilte.

"Es ist uns ein Anliegen, durch unsere Spende eine Arbeit zu unterstützen, die von Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe geprägt ist, in der Öffentlichkeit aber nur am Rande wahrgenommen wird", sagte Kammerpräsident Gerhard Schwetje. Sterbebegleitung sei zu einem großen Teil ehrenamtlich geprägt und verdiene daher die besondere Wertschätzung der Gesellschaft.

Zum Hospiz- und Palliativ-Verband Niedersachsen gehören eigenen Angaben zufolge 24 stationäre Hospize, davon zwei Kinder- und Jugendhospize und rund 130 ambulante Hospizdienste. Ein Drittel der ambulanten Dienste arbeitet rein ehrenamtlich und ist in besonderer Weise auf Zuschüsse und Spenden angewiesen.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen