Experte: Allseits gut ausgebildete Mitarbeiter gefragt

Nachricht 09. Dezember 2016
Matzen_joerg_HvHS
 Dr. Jörg Matzen; Bild: Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Stade

Geestland/Kr. Cuxhaven. In der Wirtschaft nehmen nach Beobachtungen des Diplom-Pädagogen Jörg Matzen die Widerstände gegen Bildungsurlaube ab. Der Wert eines nicht nur beruflich, sondern allseits gut ausgebildeten Mitarbeiters spreche sich herum, sagte der Leiter des Evangelischen Bildungszentrums Bad Bederkesa am Donnerstag in Geestland bei Bremerhaven. Insgesamt wachse die Erkenntnis: "In einer Gesellschaft im Wandel brauchen wir Menschen, die dem Wandel gewachsen sind." Matzen ist auch Vorsitzender des Landesverbandes der Heimvolkshochschulen in Niedersachsen, zu dem insgesamt 23 Einrichtungen gehören.

In Bad Bederkesa belegt Matzen zufolge eine steigende Zahl von Gästen Seminare, die fünf Tage und länger dauern. "Bei uns können wir nicht bestätigen, dass der Bildungsurlaub in der Krise ist", sagte er bei der Vorstellung des Jahresprogramms der evangelischen Einrichtung für 2017. Der Trend folge auch der Erkenntnis, dass Angebote der Erwachsenenbildung über mehrere Tage einen höheren persönlichen und gesellschaftlichen Nutzen hätten als die "Hochdruck-Bildung" etwa an einem Nachmittag.

"Vieles hängt mit dem informellen Bereich längerer Angebote zusammen, zum Beispiel mit Gesprächen in den Pausen oder am Abend", sagte Matzen. Auch die Atmosphäre in einem Haus spiele eine zentrale Rolle: "Das fängt bei der medialen Ausstattung an, geht über die Freundlichkeit der Mitarbeitenden und reicht bis zur Küche." Nach einer Studie der Heimvolkshochschulen in Niedersachsen bewerteten fast alle Seminargäste den Austausch untereinander und den Abstand zum Alltag zu Hause oder am Arbeitsplatz als besonders positiv.

Im kommenden Jahr plant Matzen mit einem Team von insgesamt 32 Mitarbeitenden und etwa 90 Kooperationspartnern rund 250 Bildungsveranstaltungen. Dazu werden 180 Gastgruppen im Zentrum erwartet, zu dem auch ein Kloster gehört. Überdies ist in Bad Bederkesa eines von zwölf niedersächsischen Kompetenzzentren zur regionalen Fortbildung von Lehrkräften angesiedelt. Das Evangelische Bildungszentrum arbeitet eigenen Angaben zufolge mit einem Jahresetat von rund 1,5 Millionen Euro.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen