Gottesdienst in Hannover erinnert an verstorbene Obdachlose

Nachricht 18. November 2016
kerzenschein
Bild: Jens Schulze

Hannover. In einem Gottesdienst am Sonntag in der Marktkirche in Hannover soll an verstorbene Obdachlose erinnert werden. Dabei würden die Namen der 24 Männer und zwei Frauen verlesen, die in den vergangenen zwölf Monaten gestorben sind, wie der evangelische Stadtkirchenverband mitteilte. Außerdem sollten Kerzen für sie angezündet werden. Die Kantorei St. Georg und das Bach-Orchester spielen unter der Leitung von Jörg Straube das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart. Der Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag mit Marktkirchenpastorin Hanna Kreisel-Liebermann beginnt um 10 Uhr.

In Hannover leben den Angaben zufolge derzeit rund 450 Menschen auf der Straße. Weitere 4.000 Menschen kämen ohne gesicherte Mietverhältnisse bei Freunden oder Bekannten unter. Die Gefahr, dass sie obdachlos würden, sei groß. Viele Wohnungslose erreichten das 60. Lebensjahr nicht, hieß es. Sie lebten isoliert. Nur wenige hätten Kontakt zu Familie und Freunden. Deshalb habe das Gedenken an diese Menschen für die Gemeinde eine besondere Bedeutung. Der Gottesdienst zur Erinnerung an verstorbene Obdachlose findet in diesem Jahr zum fünften Mal statt.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

Terminhinweis

Der Gottesdienst findet am Sonntag (20.11.) um 10 Uhr in der Marktkirche in Hannover statt.