Kalender soll Inhaftierte auf neue Gedanken bringen

Nachricht 08. September 2016

Celle. Für bundesweit rund 9.000 Inhaftierte hat die christliche Straffälligenhilfe "Schwarzes Kreuz" einen Kalender für 2017 produziert. Damit sollten Menschen hinter Gittern Impulse für neue, heilsame Gedanken bekommen, teilte die Hilfsorganisation am Dienstag in Celle mit. Der Kalender enthält 53 Fotos mit Sinnsprüchen, die auch als Postkarten verwendet werden können. So ist etwa zu dem Bibelvers "Alle Sorgen werft auf Gott - er sorgt für euch!" ein mit Gras überwachsenes Ruderboot zu sehen.

Auf den Rückseiten erzählen Menschen von diesseits und jenseits der Gefängnismauern, was ihnen im Leben wichtig ist und was aus ihrer Sicht unbedingt einmal ausgesprochen werden sollte. Das 15. Kalenderprojekt der Organisation wird von zahlreichen evangelischen Landeskirchen unterstützt. Mitherausgeberin ist erneut die Evangelische Konferenz für Gefängnisseelsorge.

Bei Kalender-Liebhabern jenseits der Gitter sucht das "Schwarze Kreuz" nach Sponsoren für die Inhaftierten. Wer den Kalender für sich bestellt und zugleich zehn Euro spendet, finanziert damit gleichzeitig einem Gefangenen ein Exemplar.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

Fotokalender "Ausgesprochen"

Der Kalender kann ab sofort bestellt werden unter der Adresse:

Schwarzes Kreuz, Christliche Straffälligenhilfe e.V., Jägerstraße 25a, 29221 Celle, Telefon 05141/94616-0

oder im Internet über die Homepage des Schwarzen Kreuzes:

Homepage "Schwarzes Kreuz