Festtage erinnern an 300. Todestag des Philosophen Leibniz

Nachricht 07. September 2016

Hannover. Namhafte Philosophen und Autoren sind zu Gast bei den 13. Leibniz-Festtagen in Hannover. Mit der Veranstaltungsreihe erinnert die evangelische Neustädter Hof- und Stadtkirche in den kommenden Wochen an den 300. Todestag des Aufklärungsphilosophen und Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716) am 14. November. Bei Vorträgen sind der Philosoph Peter Sloterdijk, der Autor Rüdiger Safranski und die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff zu Gast. Leibniz galt als einer der führenden Köpfe der frühen Aufklärungszeit in Europa.

Zum seinem 300. Todestag ist in der Neustädter Kirche ein Festakt geplant. Leibniz liegt dort begraben. Ab 11 Uhr präsentieren Schüler der Leibniz-Schule eine szenische Aufführung unter dem Titel "Die Erbschaft". Bei einem Festkonzert sind Lesungen aus dem Briefwechsel des Philosophen mit der hannoverschen Kurfürstin Sophie und anderen adeligen Damen zu hören.

Danach sind die Besucher an besondere Orte zu "Salongesprächen" eingeladen: in das Dienstzimmer von Landtagspräsident Bernd Busemann (CDU) im Leineschloss, in den Fürstenhof und in das barocke Turmzimmer der Neustädter Kirche. Zur Todesstunde von Leibniz um 22 Uhr läuten die Glocken der Kirche. Bläser werden vom Kirchturm herab musizieren.

Leibniz war von 1676 an bis zu seinem Tod Bibliothekar am Fürstenhof der Welfen in Hannover und der engste Berater von Kurfürstin Sophie. Der Gelehrte habe die neuen Entdeckungen seiner Zeit nicht gegen das Alte gerichtet, sondern die Essenz des Alten zum Fundament des Neuen gemacht, erläuterte Pastorin Martina Trauschke: "Darin zeigt sich sein besonderer Geist."

Der Philosoph Peter Sloterdijk kommt am 19. Oktober zu einem Vortrag über Leibniz in die Neustädter Kirche. Bereits am 12. September ist der Literaturwissenschaftler Rüdiger Safranski zu Gast und spricht über "Leibniz und das Problem des Bösen". Sibylle Lewitscharoff wird am 5. Dezember zu einem Vortrag über Leibniz und die Sprache erwartet.

Bei den Festtagen werden außerdem Arbeiten von Schülern sowie eine "filmische Entdeckungsreise" zu Leibniz präsentiert. Am 12. November interpretiert beim Konzert "Continuum" der Rapper Samy Deluxe am Leibniz-Grab das Werk des Philosophen, dazu erklingen Werke von Händel. Bis zum 30. September ist in der Kirche zudem ein von Kurfürstin Sophie 1691 gesticktes Altartuch zu sehen.

Auch bei der "Langen Nacht der Kirchen" am 9. September widmet sich die Neustädter Kirche ihrem Philosophen. Dann ist dort unter anderem das Theaterstück "Der Nachlass - Sophie Charlotte und Leibniz" zu sehen. Der Autor und Leibniz-Biograf Eike Christian Hirsch hält einen "Nachruf" zu Leibniz, und der frühere Landtagspräsident und Historiker Professor Rolf Wernstedt (SPD) spricht über die Bedeutung von Leibniz heute.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

Weitere Informationen

Die Vorträge von Peter Sloterdijk, Rüdiger Safranski und Sibylle Lewitscharoff beginnen jeweils um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet jeweils 10 Euro. Bei der Gedenkfeier für Leibniz am 14. November ist der Eintritt frei.

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.leibniz-festtage.de