Anti-Rassismus-Trainerin: Rassistische Klischees überwinden

Nachricht 06. September 2016
Bev Thomas. Bild: www.nordkirche-weltweit.de

Hannover. Die britische Pastorin und Anti-Rassismus-Trainerin Bev Thomas hat dazu aufgerufen, rassistische Klischees im Alltag zu überwinden. "Jedes Kind sollte überall in der Welt in dem Glauben und der Überzeugung aufwachsen dürfen, das es sein kann, was immer es will", sagte sie am Sonnabend in Hannover bei einem Studientag des evangelischen Frauenwerks und des Arbeitsfeldes Migration im Haus kirchlicher Dienste. Aus solchen Kindern könnten später Erwachsene werden, die Menschen nach ihren Fähigkeiten beurteilten und nicht nach anderen Kriterien.

Bei dem Studientag analysierte Thomas, die als Kind einer schwarzen Familie aufwuchs, die Ursachen von Rassismus und berichtete von Erfahrungen aus ihrer Kindheit und Jugend. In Literatur und Kunst, Werbung und Medien der westlichen Welt dominierten nach wie vor Stereotypen, nach denen europäisch aussehende Menschen in der gesellschaftlichen Hierarchie zu Recht weiter oben stünden, sagte sie. Das übertrage sich auch auf außereuropäische Gesellschaften.

"Fast überall versuchen Menschen, ihre Haut zu bleichen, um heller zu sein - denn eine hellere Haus wird als Vorteil wahrgenommen", sagte Thomas. Zudem werde die sogenannte "Dritte Welt" als ein schwächeres Gefüge beschrieben, das auf Hilfe, Schutz und Unterstützung angewiesen sei und ohne die überlegene westliche Welt keine Chance habe. "Wir müssen diese Bilder ändern", forderte die Pastorin. Sie müssten durch neue Bilder ersetzt werden.

Global betrachtet wachse der Anteil der Menschen mit gemischten Vorfahren rasant. "Wenn wir alle diese Menschen aufgrund ihrer Herkunft demoralisieren und ihnen suggerieren, dass sie wertlos seien, dann werden sie sich nicht aktiv in die Gestaltung unserer Gesellschaft einbringen, und die Menschheit müsste auf all dieses Potenzial verzichten."

Bev Thomas arbeitet in Großbritannien als Beraterin für soziale Fragen. An englischen Universitäten bildet sie künftige Priester für den Dienst in einer multikulturell geprägten Gesellschaft aus. Der Studientag zum "rassismuskritischen Lernen" stand unter dem Motto "Gott im Angesicht der anderen entdecken".

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

Das evangelische Frauenwerk

Das Frauenwerk stärkt Frauen in ihrem Engagement in Kirche und Gesellschaft, es verbindet die befreiende Tradition der Bibel mit konkretem Handeln und geht davon aus, dass Frauen die Welt auf eigene Weise erleben. Weitere Informationen finden Sie unter:

evangelisches Frauenwerk