Aktionsbündnis trifft sich zu dritter Integrationskonferenz

Nachricht 29. August 2016
niedersachsen_packt_an
Grafik: Staatskanzlei Niedersachsen

Hannover (epd). Das Aktionsbündnis "Niedersachsen packt an!" zugunsten von Flüchtlingen kommt heute (Montag) in Hannover zu seiner dritten Integrationskonferenz zusammen. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie die Flüchtlinge möglichst gut in den Wohnungsmarkt integriert werden können. Dazu treffen sich etwa 500 Teilnehmer aus Politik, Kommunen und Verbänden im hannoverschen Congress Centrum. Unter dem Titel "Werkstatt Wohnen und Leben" geht es um eingliedernde Wohnkonzepte und um die Frage, wie möglichst schnell bezahlbare Wohnungen für alle geschaffen werden können.

Erwartet werden unter anderem Ministerpräsident Stephan Weil und Sozialministerin Cornelia Rundt (beide SPD) sowie Vertreter aus Flüchtlingsrat, Unternehmen und Immobilien-Verbänden. Im vergangenen Jahr hatten sich Kirchen, Gewerkschaften und Unternehmerverbände mit der Landesregierung zusammengeschlossen, um die Integration der Flüchtlinge im Land voranzubringen. Zwei Konferenzen zu den Themen "Sprache" und "Arbeit" wurden bereits im März und im Juni abgehalten.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen