Marktkirche zeigt Werke des Bildhauers Marcks

Nachricht 19. August 2016

Hannover (epd). In der evangelischen Marktkirche in Hannover sind vom 25. August an rund sechzig Werke des deutschen Bildhauers Gerhard Marcks (1889-1981) zu sehen. Unter dem Motto "Dreh- und Angelpunkt: Marcks" zeige die Ausstellung bis zum 14. September Skulpturen, Holzschnitte und Zeichnungen mit christlichen Themen, teilten die Initiatoren mit. Marcks, der als namhaftester deutscher Bildhauer der Nachkriegszeit gilt, beschäftigte sich mit den Traditionen der christlichen Kirchen und gestaltete unter anderem die Türen der Marktkirche.

Bereits am 24. August wird der Direktor des Gerhard-Marcks-Hauses in Bremen, Arie Hartog, im Rahmen einer Eröffnungsfeier einen Vortrag halten. Berühmt wurde Marcks durch seine öffentlichen Arbeiten und Kriegsdenkmäler. Im Zeitraum von 1945 bis 1965 gestaltete er eine große Anzahl von Arbeiten für christliche Kirchen. Das Gerhard-Marcks-Haus besitzt insgesamt etwa 400 religiös inspirierte Werke des Künstlers.

copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

Infobox "Ausstellung in der Marktkirche"

An welchen Tagen und zu welchen Uhrzeiten Sie die Werke des Künstlers Gerhard Marcks besichtigen können, erfahren Sie hier:

Ausstellung in der Marktkirche