Ohne Gewalt leben. Gesprächsgruppe für Frauen in Buchholz

Nachricht 09. August 2016

„Jede vierte Frau erlebt mindestens einmal in ihrem Leben Gewalt durch ihren (Ex)-Partner. Gewalt zerstört, sie macht körperlich und seelisch krank. Dies gilt insbesondere für körperliche und psychische Gewalt, die Frauen von einem Menschen erfahren, dem sie vertrauen“, sagt Dörthe Heien von der BISS, der Beratungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt in Buchholz. Für Frauen mit solchen Gewalterfahrungen bietet die BISS gemeinsam mit der Lebensberatungsstelle des Diakonischen Werkes der Kirchenkreise Hittfeld und Winsen im Oktober eine Gesprächsgruppe an.
 
Nach einem Vorgespräch mit der Lebensberaterin des Diakonischen Werkes, die die Gruppe leitet, folgen acht Gruppensitzungen. Die Frauen werden darüber informiert, was es heißt, traumatisiert zu sein und verstehen, dass ihre Verhaltensweisen in den Gewaltsituationen ganz „normal“ waren. Und sie erfahren, dass sie mit der erlebten Gewalt nicht allein sind. „Der Focus wird auf ihre Ressourcen gelegt, die ihnen Halt und Zuversicht geben können, um den Blick wieder nach vorn zu richten, in ein gewaltfreies Leben“, sagt Dörte Heien.

Carolin Wöhling, Pressesprecherin Kirchenkreis Hittfeld

Infobox

Die Gesprächsgruppe findet an acht Terminen im Oktober statt, jeweils donnerstags von 16 bis 18 Uhr im Diakonie-Beratungszentrum in der Neuen Straße 8 (2.OG) in Buchholz. Anmeldung bei der Lebensberatungsstelle für Einzelne, Paare und Familien unter Tel. 04181-4080 oder per mail: lebensberatung-buchholz@diakonie-hittfeld-winsen.de. Das Angebot ist kostenlos und vertraulich.