Broschüre in "Leichter Sprache" soll zum Wählen ermutigen

Nachricht 01. August 2016

Hannover (epd). Eine Wahlbroschüre in "Leichter Sprache" soll Menschen mit und ohne Behinderung in Niedersachsen ermutigen, an der Kommunalwahl am 11. September teilzunehmen. Sie erläutert mit vielen Abbildungen, wie eine Wahl funktioniert und was bis zum Einwurf des Wahlzettels in die Urne zu beachten ist. "Nicht nur Menschen mit Behinderungen, sondern auch Seniorinnen und Senioren, aber insbesondere Erstwählerinnen und Erstwähler werden durch diese Broschüre" erreicht, sagte Kerstin Koch vom Sozialverband Deutschland am Freitag in Hannover.

Der Verband hat das Heft "Wie man wählt", das erstmals 1998 erschien, gemeinsam mit dem Behinderten-Sportverband Niedersachsen und der Volkshochschule in Hannover neu aufgelegt und überarbeitet. Es soll in einer Auflage von rund 10.000 Exemplaren über die Verbände verteilt werden. Für Blinde und Sehbehinderte steht die Broschüre erstmals auch im Hörformat und in Punktschrift zur Verfügung. "Wir wollen zum politisch bewussten Wählen auffordern", sagte der Präsident des Behinderten-Sportverbandes, Karl Finke als Mitherausgeber. Das Vorwort stammt aus der Feder von Landtagspräsident Bernd Busemann (CDU).

Die Broschüre stellt auch in kurzen Texten die wichtigsten zur Wahl stehenden Parteien vor. Eine Seite "10 Punkte für eine Politik von morgen" soll gezielt zu einer politischen Bewusstseinsbildung beitragen. Dort werden auch Begriffe wie Inklusion, Teilhabe oder Barrierefreiheit erläutert. In Niedersachsen leben der Wahlhilfe zufolge rund 1,3 Millionen Menschen mit einer Behinderung.

copyright: epd Niedersachsen-Bremen

Broschüre

Die Broschüre kann im Internet unter www.sovd-nds.de im Bereich Service/Publikationen heruntergeladen werden.

Die Broschüre zur Kommunalwahl finden Sie hier:

Broschüre Kommunalwahl

http://u.epd.de/lj6