Oberbürgermeister Schostok übernimmt mit Landesbischof Schirmherrschaft für Luther-Oratorium

Nachricht 16. Juli 2016
Pop_Oratorium_Luther_Ensemble_Welturauffuehrung_Dortmund_31.10.15_1
Welturaufführung 31.10.15 Westfalenhalle Dortmund. Bild: „Stiftung Creative Kirche“

Hannover (epd). Der hannoversche Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) übernimmt mit Landesbischof Ralf Meister die Schirmherrschaft für die Aufführungen des Pop-Oratoriums "Luther" im Januar nächsten Jahres in Hannover. Bei den beiden Aufführungen am 14. und 15. Januar in der TUI-Arena werden rund 2.800 Sängerinnen und Sänger mitwirken, wie die Veranstalter am Freitag mitteilten. Der evangelische Bischof sprach von einer beeindruckenden Zahl. "Für sie und bis zu 18.000 Besucherinnen und Besucher in der TUI-Arena in Hannover wird das ein unvergessliches Erlebnis werden im Jubiläums-Jahr der Reformation."

Schostok sagte, das Projekt liege ihm nicht nur musikalisch, sondern auch inhaltlich am Herzen. Das Thema "Glaube" sei für ihn sehr aktuell, betonte der Kommunalpolitiker, der auch Mitglied des Kirchenparlaments der evangelischen Landeskirche ist: "Mitten im Leben, kraftvoll, kämpferisch, weltlichen Genüssen und einem kräftigen Lachen nicht abgeneigt - so war Luther." Es sei eine gute Idee, kirchliche Inhalte durch das Pop-Oratorium aktuell präsent zu machen und dabei viele Menschen mit einzubeziehen.

Das kirchliche Musikstück aus der Feder des Hamburger Musical-Autors Michael Kunze und des Düsseldorfer Komponisten Dieter Falk erzählt vom Leben Martin Luthers (1483-1546) und dem Beginn der Reformation vor fast 500 Jahren. Laut Veranstalter ist es eine der größten musikalischen Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum 2017.

Neben Musical-Darstellern, einem Symphonieorchester und einer Band wirken Chöre und Einzelsänger aus dem Gebiet der hannoverschen Landeskirche dabei mit. 2.400 hätten sich bereits gemeldet, hieß es. Weitere werden gesucht. Die Proben beginnen im Herbst, wie die Stiftung Creative Kirche mitteilte.

Bei der Weltpremiere von "Luther" hatten am 31. Oktober 2015 in Dortmund mehr als 3.000 Sänger und Sängerinnen mitgewirkt. Außer in Hannover kommt das Pop-Oratorium 2017 in Stuttgart, Düsseldorf, Mannheim, Hamburg, Halle (Westfalen), München und Berlin zur Aufführung. Veranstalter in Hannover ist die "Stiftung Creative Kirche" aus Witten in Zusammenarbeit mit der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Die ehemalige hannoversche Landesbischöfin und EKD-Botschafterin für das Reformationsjubiläum, Margot Käßmann, und der Fernsehmoderator Eckart von Hirschhausen sind Paten des Gesamtprojektes.

copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen