Landessuperintendent: Konvertierte Flüchtlinge bereichern Kirchengemeinden

Nachricht 09. Juli 2016

Hannover/Stade (epd). Der Stader evangelische Regionalbischof Hans Christian Brandy sieht in dem Wunsch muslimischer Flüchtlinge, sich taufen zu lassen, Chancen und einen verantwortungsvollen Auftrag für die Kirche. Es freue ihn, dass Menschen zu Christus fänden, schreibt der Landessuperintendent in der in Hannover erscheinenden "Evangelischen Zeitung". Zur Verantwortung der Gemeinden gehörten allerdings auch "die Integration und Begleitung derer, die in unsere Kirche hineingetauft werden".

Unter anderem müssten die Fragen geklärt werden, welche Unterstützung die Flüchtlinge benötigten oder wo sie eine Heimat in der Gemeinde finden könnten, schreibt Brandy. Dennoch sei die Taufe von Flüchtlingen eine Bereicherung. "Durch neue Glaubensgeschwister werden sich manche Gemeinden verändern - und das wird uns guttun, weil unsere Kirche durch sie bunter und lebendiger wird."

epd Landesdienst Niedersachsen-Bremen