Grußwort des Landesbischofs zum Fest des Fastenbrechens 2016

Pressemitteilung 05. Juli 2016

Landesbischof Ralf Meister schickt den muslimischen Gemeinden in Niedersachsen einen Gruß zum Fest des Fastenbrechens. In einem Brief schreibt er:

„Im Namen der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers wünsche ich Ihnen, Ihren Familien, den Moscheen und allen Musliminnen und Muslimen in Niedersachsen ein gesegnetes Fest des Fastenbrechens.

Viele unter Ihnen feiern das Fest des Fastenbrechens in diesen Tagen mit gemischten Gefühlen. Sie sorgen sich um Ihre Familien und Ihre Freunde in Syrien, im Irak, im Libanon, in der Türkei und in anderen Ländern, in denen Krieg und Terror immer weiter um sich greifen.

Nicht wenige unter Ihnen haben Angehörige verloren im letzten Jahr. Andere sorgen sich um Familienangehörige. Mit Ihnen trauern wir um die Toten. Mit Ihnen sorgen wir uns um die, die gefährdet sind. Mit Ihnen fühlen wir, wenn Sie empört sind über den Missbrauch des Namens Ihrer Religion.

Auch in Deutschland sind die Verhältnisse seit dem letzten Ramadan nicht einfacher geworden. Die Zahl der Neo-Salafisten nimmt weiter zu. Eine anti-islamische Partei hat sich gebildet und konsolidiert. Die Stimmung ist insgesamt angespannter geworden.

Umso mehr freuen wir uns mit Ihnen darüber, dass wir trotz alledem in Niedersachsen für die Gemeinschaft der Religionen seit dem letzten Ramadan weiter vorangekommen sind. Mit vielen von Ihnen haben wir die von uns als Landeskirche verantwortete Ausstellung „Religramme – Gesichter der Religionen“ auf die Beine gestellt. Gemeinsam haben wir eine erste Fortbildung für evangelische, katholische und islamische Religionslehrer und Religionslehrerinnen initiiert und gemeinsam planen wir eine erste Fortbildung für diejenigen, die muslimischen Gefangenen seelisch beistehen.

Der Vertrag mit DITIB, Schura und den Aleviten kommt einem Abschluss näher. Sie wissen um die grundsätzliche Unterstützung unserer Landeskirche für einen solchen Vertrag.

Wir wünschen uns, dass wir das gute Miteinander weiter vertiefen können und die Gemeinschaft von Muslimen und Christen in Niedersachsen gestärkt wird!

 

Ein gesegnetes und friedliches Fest des Fastenbrechens,

Id mubarak

wünscht Ihr Ralf Meister, Landesbischof

 

Hannover, zum 5. Juli 2016

Dr. Johannes Neukirch, Pressesprecher der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers