Bündnis ruft zur Demonstration gegen Nazitreffen auf

Nachricht 17. Juni 2016

Eschede/Kr. Celle (epd). Ein Bündnis von Vertretern aus Parteien, Kirchen, Initiativen und Gewerkschaften will an diesem Sonnabend erneut gegen ein Neonazi-Treffen in Eschede bei Celle demonstrieren. Im Winter 2014 Jahr hätten die Rechtsextremisten nach vierjähriger Pause erneut eine Sonnenwendfeier auf dem Hof des NPD-Mitgliedes Joachim Nahtz veranstaltet, teilte das Bündnis mit. Im vergangenen Dezember hatten sich nach Polizeiangaben rund 80 Teilnehmer auf dem Hof versammelt. "Wir fürchten, dass an diesem Wochenende noch mehr kommen", sagte Kirsten Dieckmann vom "Celler Forum gegen Gewalt und Rechtsextremismus" am Donnerstag dem epd.

Das Forum ruft gemeinsam mit dem "Netzwerk Südheide gegen Rechtsextremismus" unter dem Motto "Lautstark gegen Nazis" zu der Kundgebung gegen das Treffen auf. Als Redner wird unter anderem der Leiter der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, Jens-Christian Wagner, erwartet. Zudem gibt es Live-Musik. Treffpunkt ist um 13 Uhr nördlich des Bahnhofs in Eschede an der Hermannsburger Straße.

Es sei wichtig, im Widerstand gegen die Nazi-Aktionen auf dem Hof Nahtz nicht lockerzulassen, heißt es in dem Aufruf zu der Demonstration, die vom Deutschen Gewerkschaftsbund angemeldet wurde. "Denn diese Treffen strahlen nach außen: Bei den gemeinsamen Feiern werden Kontakte geknüpft und gepflegt, das gemeinsame, rassistische Weltbild wird zelebriert." Zudem machten sich die Demonstranten Sorgen, weil immer häufiger Flüchtlinge in der Region bedroht würden.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen