Katharina Wohlgemuth wird als neue Pastorin in Hannover-Isernhagen ordiniert

Nachricht 14. Juni 2016

Hannover. Regionalbischöfin Dr. Ingrid Spieckermann ordiniert Katharina Wohlgemuth am 19. Juni 2016 zur Pastorin. Es ist die 100. Ordination der Landessuperintendentin und gleichzeitig ihre letzte Amtshandlung vor dem Ruhestand.

"Es ist für mich eine große Freude, zuallerletzt noch einmal zu ordinieren – und das zum 100. Mal“, so Dr. Ingrid Spieckermann. „Junge Theologinnen und Theologen in ihr Amt als Pastor oder Pastorin zu begleiten und einzusegnen, gehört für mich zu den schönsten und wichtigsten Aufgaben meines Amtes.“

Der feierliche Gottesdienst anlässlich der Ordination beginnt um 15 Uhr in der St.-Philippus-Kirche, Große Heide 17 B, 30657 Hannover. Katharina Wohlgemuth wird Pastorin mit jeweils einer halben Stelle in den Kirchengemeinden St. Philippus Hannover-Isernhagen und St. Nicolai Bothfeld.

Die 29jährige gebürtige Großburgwedelerin studierte Theologie in Heidelberg und Münster sowie im Rahmen des europäischen ERASMUS-Förderprogramms ein Jahr an der Ev. Fakultät der Karls-Universität in Prag. Ihr Vikariat absolvierte die Theologin in der St. Georg-Kirchengemeinde in Fürstenau im Kirchenkreis Bramsche.

"In meiner ersten Stelle freue ich mich besonders darauf, all die verschiedenen Menschen kennen zu lernen, die den beiden Gemeinden ihr Gesicht geben, gemeinsam Glauben zu entdecken und zu leben und Gottesdienste zu feiern", so Katharina Wohlgemuth. "Für mich ist der Pfarrberuf etwas Besonderes, weil er so vielfältig ist. Und er gibt einem die Chance, Menschen auf ihren ganz besonderen Lebens- und Glaubenswegen zu begleiten."

Öffentlichkeitsarbeit Sprengel Hannover