Schmuckverkauf zugunsten benachteiligter Kinder

Nachricht 04. Juni 2016
Schmuck_ringe
Ringe aus Fair-Trade Waschgold aus Finnland (Symbolfoto); Bild: Heike Lyding/epd-bild

Hannover (epd). Durch den Verkauf von gespendetem Schmuck aus zweiter Hand will die Diakonie in Hannover benachteiligten Kindern und Jugendliche helfen. Durch Schmuckbörsen seien bisher bereits mehr als 27.000 Euro für Kinder- und Jugendprojekte zusammengekommen, teilte das Diakonische Werk mit.

Die nächste Schmuckbörse eröffnet am heutigen Sonnabend zwischen 10 und 15 Uhr im Haus der Diakonie in der Altstadt. Die Spender hätten Gold- und Silberschmuck sowie Bernstein-Anhänger, Halbedelsteinketten oder Modeschmuck aus den unterschiedlichsten Materialien zur Verfügung gestellt, hieß es. Die Stücke würden zum kleinen Preis angeboten.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

Veranstaltungshinweis

Der Schmuckverkauf findet am Samstag, dem 04.06.2016, von 10 Uhr bis 15 Uhr im Haus der Diakonie (Burgstraße 10, 30159 Hannover) statt.

Weitere Informationen