Lutherischer Weltbund mit Bundespräsident und ökumenischen Partnern in Wittenberg

Nachricht 29. Mai 2016

Hannover. Ein internationaler Höhepunkt der Reformationsfeierlichkeiten findet im Juni 2016 in Wittenberg statt. Am 14. und 15. Juni lädt das Deutsche Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB) die Ratsmitglieder des Lutherischen Weltbundes (LWB) gemeinsam mit ökumenischen Partnern zu einer „Pilgerstation Wittenberg“ ein. Ehrengast ist Bundespräsident Joachim Gauck. Er wird am 15. Juni an dem Gottesdienst in der Stadtkirche teilnehmen und die über 200 Teilnehmenden der Pilgerstation und Repräsentanten lutherischer Kirchen weltweit begrüßen. Im Anschluss weiht er mit LWB-Präsident Bischof Dr. Munib Younan und LWB-Generalsekretär Dr. h. c. Martin Junge die Skulptur „Himmelskreuz“ im Zentrum des Luthergartens ein.

Die „Pilgerstation Wittenberg“ eröffnet den achttägigen Besuch des LWB in der Lutherstadt. Die Vertreter der LWB-Mitgliedskirchen werden gemeinsam mit ökumenischen Partnern und internationalen wie lokalen Gästen ein Teilstück des Lutherwegs pilgern und über die ökumenische Dimension des Reformationsjubiläums diskutieren. Vertreten sind dabei insbesondere der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) durch seinen Generalsekretär Dr. Olav Fykse Tveit, die römisch-katholische Kirche durch Kurt Kardinal Koch, den Präsidenten des Päpstlichen Rats zur Förderung der Einheit der Christen, sowie die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen durch ihren Generalsekretär Chris Ferguson.

„Wir freuen uns, dass die internationale ökumenische Gemeinschaft auf dem Weg ins Reformationsjahr 2017 Station in Wittenberg macht“, betont OKR Norbert Denecke, der Geschäftsführer des DNK/LWB. „Mit der Pilgerstation und dem internationalen Projekt Luthergarten unterstreicht der Lutherische Weltbund seine ökumenisch aktive Rolle in der Weltchristenheit“, so Denecke. Der Luthergarten, in dem schon über 300 Kirchen aller Konfessionen Bäume gepflanzt haben, sei ein „einzigartiges Symbol der weltweiten Verbundenheit der Kirchen untereinander und mit Wittenberg“.

Die „Pilgerstation Wittenberg“ findet als Beitrag der gastgebenden Kirchen im Vorfeld der LWB-Ratstagung in der Lutherstadt statt. Sie schließt an die ÖRK-Initiative „Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens“ an.

DNK/LWB