Team aus Holzminden 5. beim Fußball-Konfirmanden-Cup 2015/16 der EKD in Köln

Nachricht 22. Mai 2016

Holzminden/Köln. Mit vier Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage belegten die Konfirmanden der Stadtkirchen Holzminden den 5. Platz beim Finale des Fußball-KonfirmandenCups 2015/2016 der Evangelischen Kirche in Deutschland in Köln. Das Turnier wurde am Samstag am RheinEnergie-Stadion mit Unterstützung des Deutschen Fußballbundes, des Fußball-Verbandes Mittelrhein, der Stadt Köln und der Bundesliga-Stiftung im Vorfeld des DFB-Pokalfinales der Frauen ausgetragen.

"Dieses einmalige Ereignis war nach dem Fest der Konfirmation für die zwei jungen Christinnen und sieben jungen Christen ein eindrücklicher Abschluss der zweijährigen Konfirmandenzeit", sagte Pastor Christian Bode aus Holzminden, der die Jugendlichen begleitete.

„Seid stolz auf Euch! Ihr gehört zu den fünf besten Konfirmandenteams aus Deutschland!“, kommentierte der Trainer- und Betreuerstab rund um Cheftrainer Andre Müller die gute Mannschaftsleistung. Elf Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiete hatten sich in regionalen Vorentscheidungen qualifiziert und traten zunächst in zwei Gruppen gegeneinander an.  

In der Vorrunde verlor das Team aus der hannoverschen Landeskirche zu Beginn gegen Nierstein mit 0:1. Dem 0:0 gegen den späteren Turniersieger aus Reichartshausen (Baden), folgte eine Serie von souveränen Siegen und am Ende der 3. Platz in der Gruppe. Im Spiel um den 5. Platz siegten die Holzmindener mit 4:1 gegen Röhrsdorf (Sachsen).

Das Finale in Köln war aber mehr als nur Fußballspielen: Nach der Schifffahrt am Freitagabend mit allen Mannschaften, einem Fest der Begegnung mit Live-Musik an Bord, feierten die Konfirmandinnen und Konfirmanden vor Turnierbeginn zusammen mit allen am Pokalfinale Beteiligten einen kleinen Gottesdienst. „Gott möge Euch das Herz aufschließen und Ihr die Kraft des Glaubens in Eurem Leben spüren!“, gab Olympia-Pfarrer Thomas Weber den Jugendlichen mit auf den Weg. Das sei wichtiger als alle sportlichen Siege und Niederlagen. Und nach der Siegerehrung waren alle Teilnehmenden zum DFB-Pokalfinale der Frauen ins Stadion eingeladen, bei dem der SC Sand gegen den VfL Wolfsburg antrat.

"Das Team hat sich über die Unterstützung durch die nach Köln gereisten Fans, die vielen Grußbotschaften und Gratulationen und das Daumen drücken in Holzminden und Umgebung sehr gefreut," sagte Christian Bode. Zu den Unterstützern zählten auch die katholische Kirchengemeinde St. Josef und die Stadt Holzminden, die ihre Kleinbusse für die Anreise nach Köln zur Verfügung stellten sowie der SV06 Holzminden, der Trainingsequipment und einen Trikotsatz stellte.

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Holzminden-Bodenwerder