Göttinger Theologe Kaufmann wird neuer Abt von Bursfelde

Nachricht 21. April 2016
kaufmann_thomas_prof_goettingen
Kirchenhistoriker Prof. Dr. Thomas Kaufmann (Göttingen); Bild: epd-bild

Bursfelde/Kr. Göttingen (epd). Der Göttinger Theologie-Professor Thomas Kaufmann wird neuer Abt im Kloster Bursfelde. Er werde beim traditionellen Himmelfahrtstreffen der Universität Göttingen am 5. Mai in der Bursfelder Klosterkirche vom hannoverschen Landesbischof Ralf Meister in sein Amt eingeführt, teilte die Hochschule mit. Seit 1828 amtiert jeweils ein Professor der Theologischen Fakultät der Universität Göttingen als Abt des Klosters an der Weser. Zu den Himmelfahrtstreffen kommen jedes Jahr einige hundert Gäste.

Das Kloster wurde 1093 als Benediktiner-Abtei gegründet. Mit dem Westfälischen Frieden von 1648 wurde es evangelisch. Bis 1672 lebten dort Mönche. 1971 fanden in der noch stark verfallenen Klosterkirche die ersten Sommerkonzerte statt, die Klosterkammer Hannover ließ das Gebäude in den folgenden Jahren aufwendig sanieren. 1978 wurde das Kloster zum Tagungshaus.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen