Lilje-Stiftung schreibt 20.000-Euro-Preis für Wissenschaft aus

Nachricht 25. Januar 2016
hanns_lilje_logo

 

Hannover (epd). Wissenschaftler und Initiativen aus ganz Deutschland sind aufgerufen, sich um den mit 20.000 Euro dotierten Hanns-Lilje-Stiftungspreis zu bewerben. Das Thema lautet in diesem Jahr "Wissenschaft, Technik und Wirtschaft für das Leben", wie die evangelische Stiftung am Montag in Hannover mitteilte.

"Bei technischen Entwicklungen, aber auch beispielsweise in der Medizin und in der Wirtschaft sind ethische Reflexionen erforderlich", sagte Geschäftsführer Professor Christoph Dahling-Sander. Bei strittigen Themen entstünden oft auch zivilgesellschaftliche Initiativen und Projekte. "Wir brauchen dieses Vorandenken und dieses Engagement in unserer Gesellschaft und wollen es würdigen." Der Preis nehme dabei den Dialog mit Kirche und Theologie in den Blick.

In der Kategorie Wissenschaft schreibt die Stiftung einen Preis über 10.000 Euro für herausragende wissenschaftliche Arbeiten wie Promotionen und Habilitationen aus. Weitere 10.000 Euro sind für den "Initiativpreis" für erfolgreiche Projekte von herausragender Bedeutung vorgesehen. Bewerbungsschluss ist der 31. Dezember.

Der "Hanns-Lilje-Stiftungspreis Freiheit und Verantwortung" ist nach Angaben der Stiftung die höchst dotierte Wissenschaftsauszeichnung, die von kirchlichen Stiftungen verliehen wird. Er wird seit 2010 alle zwei Jahre unter wechselnden Themen vergeben. Die Stiftung wurde 1989 von der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers gegründet und ist nach dem ehemaligen Landesbischof Hanns Lilje (1899-1977) benannt. Sie startete mit einem Kapital von mehr als zehn Millionen Euro und fördert rund 100 Projekte pro Jahr.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen