Regionalbischof Klahr: Wirt in der Weihnachtsgeschichte war Helfer in der Not

Nachricht 25. Dezember 2015
Dr--Klahr-Emden-Kirche-046
Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr, Bild: Hannegreth Grundmann

Emden (epd). Angesichts der vielen Flüchtlinge hat der Emder Regionalbischof Detlef Klahr an den Wirt in der Weihnachtsgeschichte erinnert. Der habe zwar für Josef und Maria in seiner Herberge keinen Platz mehr gehabt, aber er habe der jungen Familie in der Not ein Dach über dem Kopf im Stall angeboten, sagte der Landessuperintendent des evangelisch-lutherischen Sprengels Ostfriesland-Ems am Mittwoch: "Es braucht Menschen, die in scheinbar ausweglosen Situationen doch noch eine Lösung suchen." Glücklicherweise sei dies in der Flüchtlingshilfe gerade überall in Deutschland zu erleben.

Ein "Es geht nicht", werde viel zu schnell gesagt. Mit Fantasie und Wille könne oft doch noch eine Möglichkeit gefunden werden, etwa indem Baugesetze und Übernachtungsvorschriften mal außer Acht gelassen werden. "In der Not kann es auch mal anders laufen", sagte Klahr. "Alle sollen ein Dach über dem Kopf und einen Platz zum Schlafen haben. Wunderbar zu erleben, was da noch alles möglich ist."