NDR-Hörfunk schaltet "Weihnachtstelefon" für einsame Menschen

Nachricht 15. Dezember 2015
p_epd_telefon,kreuz
© epd-bild / Meike Böschemeyer  

Hannover/Hamburg (epd). Die Landesprogramme des NDR-Hörfunks schalten am Heiligabend von 18 bis 22 Uhr wieder ein gemeinsames "NDR 1 Weihnachtstelefon" für einsame Hörer. Bereits zum 27. Mal stünden unter der kostenlosen Rufnummer 08000/607080 mehr als 30 Seelsorger für Gespräche bereit, teilte der NDR am Dienstag in Hannover mit. Unter ihnen sind evangelische Pastoren, katholische Ordensleute, Lebensberater und Ehrenamtliche.

Der evangelische Landesbischof Ralf Meister und der katholische Bischof Franz-Josef Bode lobten das Angebot. Die Weihnachtstage seien verbundenen mit Erwartungen von Geborgenheit und Harmonie, sagte Meister. Das könne für manche Menschen belastend sein. Bode ergänzte, beim Weihnachtstelefon fänden Menschen mit ihren Sorgen, Nöten und Ängsten offene Ohren.

Rund 250 ausführliche Seelsorgegespräche hat es nach Angaben des NDR im vergangenen Jahr gegeben. Viele der Anrufer waren demnach alleinstehend. Manche hätten unter einer Krankheit gelitten und fühlten sich vergessen oder abgelehnt. Häufig sei auch von familiären Problemen berichtet worden.

Die vier NDR-Landesprogramme in Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern weisen in ihrem laufenden Programm auf den Service hin und übernehmen die Telefonkosten. Niemand solle an Heiligabend alleingelassen werden.
 

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

Hinweis

Die Telefonnummer 08000/607080 ist am 24. Dezember zwischen 18 und 22 Uhr zu erreichen. 

Das Stichwort: Weihnachtstelefon

Hannover (epd). Das "NDR 1 Weihnachtstelefon" entstand 1989 und richtet sich an einsame Hörer, die zur Weihnachtszeit ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Nöte suchen. Bis zu 30 Ehrenamtliche mit seelsorgerlicher Ausbildung nehmen am Heiligabend von 18 bis 22 Uhr Anrufe entgegen. Hilfesuchende werden computergesteuert an private Rufnummern weitergeleitet. Die Gespräche in der Weihnachtsstube der Seelsorger schaffen nach Beobachtung der Initiatoren eine vertrauensvolle Atmosphäre, die sich positiv auf die Anrufenden überträgt.

Ursprünglich wurde das "Weihnachtstelefon" nur in Niedersachsen angeboten. Seit 1997 steht es Hörern im gesamten Funkbereich der NDR-Landesprogramme offen. Pro Jahr versuchen nach Angaben der Evangelischen Kirche im NDR rund 1.000 Hörer, die Hotline anzurufen. Bei jedem vierten Anruf gehe es um existenzielle Lebensfragen, die längere seelsorgerliche Gespräche erfordern.

Einzelne Telefonate dauern in der Regel bis zu 30 Minuten. Sollte danach noch weiterer Seelsorgebedarf bestehen, werden die Anrufer auf die Dauerangebote der Telefonseelsorge oder der "Nummer gegen Kummer" hingewiesen. Auf Wunsch sprechen die Seelsorger den Anrufern auch einen Weihnachtssegen aus oder beten gemeinsam mit ihnen am Telefon.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

Weitere Informationen auf der Homepage von "Kirche im NDR"