Den Jakobsweg im Laufen erfahren

Nachricht 28. September 2015

Fleestedt. Bei strahlendem Sonnenschein sind am Sonnabend 32 Frauen und Männer das Teilstück des Jakobsweges von Hamburg nach Fleestedt gelaufen: „Es war ein schöner Erfolg, viele Teilnehmer wollen im nächsten Jahr wieder dabei sein“, sagt Vikarin Christina Bodemann von der Hittfelder Kirchengemeinde. Gemeinsam mit Ulrich Vergin hatte sie den Lauf organisiert, der zum ersten Mal auf dem etwa 23,3 Kilometer langen Teilstück des Jakobsweges stattfand. Dabei stand neben dem Laufen auch das Innehalten an den 5 Stations-Kirchen im Vordergrund.

Los ging es an der St. Jacobi-Kirche in Hamburg. Nach einer kurzen Andacht und dem Pilgersegen machten sich die Läufer auf ihren Weg. Bei moderatem Tempo ging es auf die Veddel zur Immanuelkirche, weiter über die Kreuzkirche in Wilhelmsburg, die St. Trinitatis-Kirche in Harburg und die Sinstorfer Kirche zur Christuskirche nach Fleestedt. „An jeder Station gab es neben Getränken und Snacks auch einen Impuls für die nächste Etappe, eine Frage, ein Wort, eine Liedzeile“, sagt Christina Bodemann. Die abwechslungsreiche Laufstrecke von Hamburg über die Elbbrücken und Harburg nach Fleestedt gefiel den Läufern. Einige kamen beim Laufen ins Gespräch, andere genossen die Ruhe. Der Pilgerlauf endete an der Christuskirche mit einem gemeinsamen Grillen.

Von den Spenden der Läufer wird Sportbekleidung für Flüchtlinge beschafft. „Sport verbindet. Das konnten die Teilnehmer beim Jakobslauf erleben und diese Erfahrung weitergeben“, sagt Christina Bodemann. Mehr zu sehen gibt es auf facebook unter „Jakobslauf von Hamburg nach Fleestedt“.

Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Hittfeld