Zur Taufe in die Sandkiste

Nachricht 13. September 2015

Stimmungsvolles Tauffest im Garten der Kindertagesstätte St. Thomas

pastor-jochen-groen
Pastor Jochen Grön beim Tauffest unter freiem Himmel in der Kita St. Thomas. Bild: Maximilian Balzer

Hildesheim. Zwölf Kinder und Erwachsene sind am Samstagnachmittag im Garten der Ev. Kindertagesstätte St. Thomas in Drispenstedt getauft worden. Die rund 100 GottesdienstbesucherInnen feierten mit Pastor Jochen Grön ein fröhliches Tauffest unter freiem Himmel.

Mit nackten Füßen und umringt von Eltern und Paten, stiegen die Täuflinge in eine mit Wasser gefüllte Sandkiste, um die Taufe zu empfangen. Sahrina-Mia Biesel, Stina-Lilly Biesel, Adrian Dortmund, Alexander Langlitz, Leonardt Niedaszkowski, Justin Ohlendorf, Devin Raue, Levin Raue, Alina Schütz, Tatjana Schütz und Kilian Schummer wurden bei sonnigem Spätsommerwetter von Pastor Jochen Grön getauft.

Eingestimmt auf die Taufe hatte man die Gäste im Garten der Kita St. Thomas durch einen lebendigen Gottesdienst mit viel Musik. Jochen Grön, seit Februar 2014 Pastor der Martin-Luther-Gemeinde im Hildesheimer Norden, brachte das Sakrament der Taufe dabei auch den vielen Kindern nahe, die dem Gottesdienst beiwohnten. In Jeans und schwarzem Polo-Shirt begleitete der Pastor die 16-jährige Kim Trouw auf Keyboard und Gitarre. Neben kirchlichen Stücken und dem Gospel „Mercy Is Falling“ sangen Jochen Grön und Kim Trouw an diesem Nachmittag auch Popsongs wie „Das Beste“ von Silbermond und „Applaus, Applaus“ von den Sportfreunden Stiller gemeinsam mit den GottesdienstbesucherInnen.

Dieser Applaus, betonte Jochen Grön, gebühre nicht zuletzt den Erzieherinnen der Kita St. Thomas, die diesen Gottesdienst unter freiem Himmel erst möglich gemacht hätten. Zwischen Wippen und Schaukeln mussten Tische und Bänke aufgebaut werden. Eine große Sandkiste war, einer undichten Teichfolie zum Trotz, mit Wasser gefüllt worden. Und Cornelia Anolke, Leiterin der Ev. Kindertagesstätte, bereicherte den Tauf-Gottesdienst, indem sie Texte aus dem Neuen Testament vorlas.

„Und der Himmel tat sich auf, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube niedersteigen.“ zitierte Jochen Grön den Bericht über die Taufe Jesu im Matthäus-Evangelium. „Ein Ereignis wie ein Blitz“, verdeutlichte Jochen Grön in seiner anschaulichen Predigt. Wie die Taufe ein Leben verändern könne, lasse sich schon an der Gewichtung des Neuen Testaments ablesen. Das konzentriere sich nicht ohne Grund auf die letzten beiden Lebensjahre Jesu – nachdem er von Johannes getauft worden sei. „Auf einmal wird ganz, ganz viel erzählt“, sagte Jochen Grön.

Und dann, den Talar übergestreift, Schuhe und Socken ausgezogen, stieg der Pastor in das improvisierte Taufbecken. Das Wasser reichte über die Knöchel, die Teichfolie in der Sandkiste hatte gehalten. Gott sei Dank. Und so empfingen die zwölf Täuflinge – zwischen einem und 39 Jahren alt – umringt von stolzen Eltern und PatInnen die Taufe.

Nach dem Gottesdienst ging das Tauffest weiter. Der Pastor und die Gäste saßen noch bei Kaffee, Tee und Torte beisammen. Und die Kinder konnten im Garten der Kindertagesstätte schaukeln, wippen und in der Sandkiste spielen. „Das ist schon ein tolles Fest“, lachte Justin Ohlendorf und berührte vorsichtig die nassen Haare. „Man wird schließlich nur einmal im Leben getauft.“

Evangelisch-lutherischer Kirchenkreis Hildesheim-Sarstedt