Aufruf: Jetzt ist Zeit zu handeln!

Nachricht 08. September 2015

AUFRUF: JETZT IST ZEIT ZU HANDELN!

Vor der Sondersitzung des niedersächsischen Landtags am kommenden Donnerstag appellieren die Unternehmerverbände Niedersachsen, der DGB-Bezirk Niedersachsen - Bremen – Sachsen-Anhalt, die evangelischen Kirchen in Niedersachsen und die Katholische Kirche im Bistum Hildesheim an die landespolitischen Vertreter: Lassen Sie uns angesichts der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, die Herausforderungen annehmen, Kräfte bündeln und gemeinsam zügig Lösungen finden.

Wir sind beeindruckt von der Welle der Solidarität der deutschen Bevölkerung mit den Menschen, die nach Deutschland fliehen. Jetzt sind die Verantwortlichen in Politik und Gesellschaft gefragt zu handeln. Angesichts der äußerst wichtigen Frage der Aufnahme und Integration in Gesellschaft und Arbeit von Asylbewerbern und Flüchtlingen erwarten wir konkrete Lösungen, die von allen Seiten mitgetragen werden. Das Thema darf nicht zum Spielball politischen Kalküls werden. Konkrete Konzepte mit kurz-, mittel- und langfristigen Maßnahmen müssen von der Politik vorgelegt werden.

Die vielen hunderttausend Asylsuchenden stellen unsere Gesellschaft und alle Akteure vor bisher unbekannte Herausforderungen. Doch die aktuelle Situation und der Umgang damit werden ohne Zweifel unser Land verändern. Deshalb brauchen wir eine breite gesellschaftliche Allianz, in der wir uns mit Sorgfalt und Barmherzigkeit dieser Situation stellen und sie als Chance für unser Land begreifen. Die Unterzeichner sind hierbei zur Mitwirkung bereit, auch über das bereits bestehende Maß hinaus.

Werner M. Bahlsen, Präsident der Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN)

Ralf Meister, Landesbischof und Ratsvorsitzender der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen

Hartmut Tölle, Vorsitzender des DGB-Bezirks Niedersachsen - Bremen – Sachsen-Anhalt

Norbert Trelle, Bischof im Bistum Hildesheim