Heinz Rudolf Kunze wünscht sich zur Beerdigung Musik von "The Who"

Nachricht 30. Juli 2015

Hannover/Berlin (epd). Der Musiker Heinz Rudolf Kunze hat eine genaue Vorstellung von seinem Tod und seiner Beerdigung. Bei seiner Bestattung solle Musik der Rockband "The Who" gespielt werden, sagte der bei Hannover lebende Künstler dem Magazin "Cicero" (Augustausgabe). Das sei "nichts Trauriges, sondern etwas sehr Kraftvolles". Er wisse auch, was er auf dem Sterbebett hören wolle, sagte der 58-Jährige: "In dem Moment, in dem ich merke, das Licht geht aus, würde ich vielleicht Brian Eno hören."

Kunze, der seit den 80er Jahren erfolgreich deutschsprachige Rock- und Popmusik schreibt, hat früher ein Theologiestudium in Erwägung gezogen. Der evangelische Christ glaubt nach eigenen Worten an eine Existenz nach dem Tod, "in irgendeiner Form". Er wünsche sich, "dass es eine Art von Plan gibt, auch wenn ich ihn nicht verstehe", sagte er dem Magazin. Die Arbeit des Musikers ist für Kunze eng mit dem Glauben an Gott verknüpft. Ein Atheist habe "nicht den Wahnsinn für so einen verrückten Beruf".

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen