Rock’n Roll für Tschernobyl

Nachricht 21. Juni 2015
RockTschernobyl
V.l.nr.: Diakon Reinhard Schünemann, Lennart Gebauer (Organistions-Team evangelische Jugend Jesteburg), Svenja Stadler (MdB) und Sebastian Wolf (Organisations-Team evangelische Jugend Jesteburg.) Bild: Öffentlichkeitsarbeit im KK Hittfeld

Jesteburg. Die evangelische Jugend Jesteburg-Bendestorf lädt zum vierten Mal zum Benefizkonzert „Rock’n Roll für Tschernobyl“ ein: Am Sonnabend, 4. Juli, spielen ab 15 Uhr mehrere Jugendbands zu Gunsten der Kinder aus Tschernobyl, die sich derzeit im Kirchenkreis erholen: „Die Jugendlichen haben viele Spendengelder gesammelt, damit die Kosten für Technik und Werbung gedeckt sind. So kommt jeder Cent aus dem Erlös des Konzertes den Kindern aus Weißrussland zu Gute“, sagt Diakon Reinhard Schünemann. Svenja Stadler (MdB) hat die Schirmherrschaft übernommen und wird am Festivaltag auch ein Grußwort sprechen.

„Die Jugendlichen veranstalten dieses Festival, damit die Atomkatastrophe von Tschernobyl im Jahr 1986 nicht in Vergessenheit gerät, und die Kinder, die immer noch an den Folgen der Strahlung leiden, weiterhin im Kirchenkreis Ferien machen können“, sagt Schünemann.

Carolin Wöhling/Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Hittfeld

Veranstaltungshinweis

Das Festival findet am Sonnabend, 4. Juli, auf der Naturbühne in Jesteburg statt. Beginn ist um 15 Uhr.
Den Eintritt bestimmt jeder Besucher selbst.
Mit dabei sind die Bands: Adalight, Forget about the rain, Black stains, Innocent, Funkspruch, Flü und Giant Rooks.
Für das leibliche Wohl ist mit Grillwurst, Kuchen und Getränken gesorgt.

Zum Kirchenkreis Hittfeld