Aborigines-Frauenchor kommt nach Niedersachsen

Nachricht 16. Juni 2015

Celle/Hildesheim (epd). Musikalische Gäste vom anderen Ende der Welt kommen in dieser Woche nach Hildesheim und nach Hermannsburg bei Celle. Ein australischer Aborigines-Frauenchor macht auf seiner Deutschlandtour für drei Tage beim Evangelisch-lutherischen Missionswerk in Niedersachsen Station.

In Hermannsburg sind nach Angaben der Veranstalter unter anderem Auftritte beim Jahresfest am Sonnabend (20. Juni) auf dem Gelände der Fachhochschule für interkulturelle Theologie geplant. Dazu gehören auch ein Kunst-Workshop und ein Diskussionsforum zu Mission, Kirche und Gesellschaft in Zentralaustralien. Am Sonntag ist der Chor im Gottesdienst in der Großen Kreuzkirche zu hören. Zuvor singt er bereits am Donnerstag um 19 Uhr im Konzertsaal des Michaelisklosters in Hildesheim.

Der Chor aus mehr als 30 singenden Frauen will nach eigenen Angaben Erfahrungen nach Deutschland zurückbringen, die deutsche Missionare vor 130 Jahren nach "down under" brachten. Das anderthalbstündige Konzertprogramm heißt "Arrkanala Lyilhitjika", was übersetzt in etwa "Die Freude am Singen" bedeutet. Es handle sich um eine Fantasiereise mit religiöser Musik und Liedern in fünf Sprachen. Das Ensemble gastierte auch in Bayern und Hessen sowie beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart.

Der Chor gastiert am 18. Juni in Hildesheim und vom 19. bis 21. Juni in Hermannsburg.

 

Copyright: epd Landesdienst Niedersachsen-Bremen