Jürgen Domian erhält Robert-Geisendörfer-Preis

Nachricht 15. Juni 2015

Hannover (epd). Jürgen Domian, Moderator der Radiosendung "Domian" in 1Live, erhält in diesem Jahr den Sonderpreis der Jury des Robert-Geisendörfer-Preises. Wie die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) am Dienstag in Hannover mitteilte, würdigt die Jury mit der nicht dotierten Auszeichnung "das vertraute Gesicht und die verlässliche Stimme, die da ist, wenn die Nacht vor lauter Kummer zu schwer wird". Das sei "Dienst am Nächsten und damit preiswürdig".

Jürgen Domian ist seit 20 Jahren Gastgeber der im Fernsehen und im Radio gesendeten WDR-Sendung, in der Zuhörer nachts anrufen können. Die Jury unter dem Vorsitz des ehemaligen Landesbischofs Ulrich Fischer schrieb zur Begründung, die Bandbreite seiner Themen sei groß, und der Gastgeber sei sich "stets bewusst, dass das Besprochene für sein Radio- und Fernsehpublikum auch unterhaltend sein muss". Manchmal seien seine Fragen sehr persönlich, manchmal bewahre er seine Gesprächspartner aber auch davor, sich im Live-Gespräch emotional zu verlieren. Im März hatte Domian bekanntgegeben, dass er die Moderation der Sendung Ende 2016 abgeben werde.

Die weiteren Geisendörfer-Preise werden Ende August bekanntgegeben. Die Verleihung findet am 18. September in Berlin statt. Der Robert-Geisendörfer-Preis wird seit 1983 jährlich im Gedenken an den christlichen Publizisten Robert Geisendörfer verliehen. Mit dem Medienpreis zeichnet die EKD Hörfunk- und Fernsehsendungen aus allen Programmsparten aus, die das persönliche und soziale Verantwortungsbewusstsein stärken und zur gegenseitigen Achtung der Geschlechter beitragen. Mit dem Sonderpreis wird eine exemplarische publizistische oder künstlerische Leistung gewürdigt.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen