Traditioneller Nordseelauf gegen Gewalt startet in Dornumersiel

Nachricht 03. Juni 2015
EWE-NSL_©2010_Ralf_Graner
Bild: Ralf Graner

Dornumersiel/Cuxhaven (epd). Unter dem Motto "Mach nicht halt - lauf gegen Gewalt" joggen und walken ab Sonnabend wieder mehr als 4.000 Läufer eine Woche lang beim traditionellen EWE-Nordseelauf entlang der niedersächsischen Nordseeküste. Die evangelische Kirche beteilige sich mit Segensworten durch Regionalbischöfe, Ansprachen, Kurzandachten und mit einem Gottesdienst, teilte die hannoversche Landeskirche am Mittwoch mit.

Der Lauf beginnt in Dornumersiel und geht den Angaben zufolge in acht Etappen über zusammen 78 Kilometer. Nach der ersten Etappe werde der Emder Regionalbischof Detlef Klahr einen Reisesegen spenden. Der Lauf endet am 13. Juni mit der traditionellen "Königsetappe", einem Lauf auf dem trocken gefallen Meeresboden von Neuwerk nach Cuxhaven. Dort spricht der Stader Landessuperintendent Hans Christian Brandy zum Abschluss den Reisesegen.

Der Lauf setze ein wichtiges Zeichen gegen Gewalt in dieser Zeit, sagte Urlauberpastor Hartmut Schneider von "Kirche im Tourismus", der die kirchlichen Aktivitäten koordiniert. Erstmals sollen am Rande des Laufes Armbänder mit der Mottoaufschrift "Mach nicht halt - lauf gegen Gewalt" gegen eine Spende verteilen werden. Der Erlös komme einem Projekt im Kongo zugute, in dem ehemalige Kindersoldaten lernen, Gitarren zu bauen und so für ihren Lebensunterhalt ohne Gewalt selbst zu sorgen.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen