Trikot statt Talar - Pfarrer-Fußballmeisterschaft bei Kirchentag

Nachricht 02. Juni 2015
DEKT35_Plakatmotiv_Querformat
DEKT-Plakatmotiv

Stuttgart/Hannover (epd). Zum achten Mal tauschen Seelsorger bei den Deutschen Pfarrer-Fußballmeisterschaften Talare gegen Trikots. Am 6. Juni kämpfen während des Deutschen Evangelischen Kirchentags acht Theologen-Teams aus dem Bundesgebiet bei den "German Popen Open" um den inoffiziellen Titel des deutschen Pfarrer-Fußballmeisters, wie die Organisatoren am Dienstag mitteilten. Der 35. Deutsche Evangelische Kirchentag findet vom 3. bis 7. Juni in Stuttgart statt.

Mit von der Partie sind in diesem Jahr "Passtor-Westfalia", die "Pfälzer Parre", die "Meisterkicker" aus Hannover sowie Teams aus den evangelischen Kirchen Hessen-Nassau und Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Hinzukommen eine Nationalauswahl aus Ungarn und zwei Teams der Gastgeber aus Württemberg. Württemberg ist amtierender deutscher Pfarrer-Fußballmeister und gewann vor zwei Jahren den Wettkampf beim Kirchentag in Hamburg.

Die Teams dürfen bei den "German Popen Open" mit "Legionären" und Gastspielern verstärkt werden. So können etwa katholische Geistliche, Theologiestudenten oder kirchliche Mitarbeiter wie beispielsweise Küster begrenzt eingesetzt werden. Ohne Einschränkung stehen die Mannschaften für weibliche Mitspielerinnen offen, sofern sie aktive Pfarrerinnen sind. Erstmals ausgetragen wurde das Theologen-Turnier 1987 in Frankfurt am Main.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen